Koellner-Kreativ
Kunst

Draußen

Unterwegs in der Eifel

Juni in der Eifel

Wunderbares Wetter trieb uns raus in die Natur.

Lange war der Winter. Natürlich sollte es keinen Vorwand geben, die Farben im Haus zu lassen und sich auf die faule Haut zu legen. Na ja, wir hatten´s trotzdem getan.

Einige gute Fotos waren über die kalten Monate entstanden. Wir sammeln und archivieren. Denn man weiß ja nie...

Natürlich findet man im Winter auch gute Möglichkeiten zum Malen in den gemütlichen vier Wänden. Das wurde ausgiebig genutzt. Diese Rubrik soll allerdings nur der Lanschaftsmalerei gewidmet sein, deswegen lasse ich die Werke mal im Schrank.

Christa

Hier sehen wir die reizende Christa. (http://www.alexander- technik-ahrtal.de), die nicht nur im Malen ihresgleichen sucht. Christa zeigt uns hier sehr anschaulich, wie viel Spaß ein Malpicknick macht.

Ja, es war schon sehr heiß im Juni. Ein einfacher Regenschirm reichte kaum aus. Demnächst besorgen wir uns etwas Größeres. Versprochen, Haut!

Christa hat sich auf Aquarell- und Pastellmalerei spezialisiert. Einige Beispiele Ihrer Kunst sollen hier in Kürze folgen.

Morgens raus, den Wagen mit Farben vollgeladen. Umherkurven, schöne Gegenden erkunden. Was will ich auf meiner Leinwand festhalten? Wenn man nicht bleiben mag, schnell ein Foto knipsen, für später mal...

Besonders interessant ist es, wenn sich 2 Menschen mit unterschiedlichem Malstil an dem gleichen Sujet versuchen. Eine kleine Pause, ein Blick aufs Bild der Freundin - und die Welt sieht gleich ganz anders aus. Farben werden getauscht, neue Techniken besprochen, ausprobiert und diskutiert. Viel gelacht wird natürlich auch.

Na, wäre das nicht auch was für Sie?


Vorbild Natur: Ein Bild entsteht

Kamikazeflieger

Bereits am frühen Morgen haben wir unser Lager in der Vulkaneifel in unmittelbarer Nähe des Laacher Sees aufgeschlagen. Wenn man den ganzen Tag an einem Ort mitten in der Natur verbringt, erlebt man Tolles.
Wir tauchen ein in die Welt der Farben, der Geräusche und der Gerüche. Alles verändert sich über die Stunden.

Nachdem ein Ort gefunden ist, wird ausgepackt, entspannt. Ich beginne mein Bild mit einer Acryl-Untermalung auf Leinwand. Hierzu wähle ich Töne mit geringen Kontrasten. Grau-blau, grau-grün, gedeckte Gelbtöne.

Am Mittag kommen die Kamikaze-Flieger. Wir retten Insekten, die von der frischen Farbe angezogen werden. Oft ist es zwecklos. Hier nicht.

Sennelier bei Fuss

Nach der Acryl-Untermalung kommen die geliebten Ölstifte dran. Bei heißem Wetter - und das hatten wir wahrhaftig - ist das Malen damit kein leichtes Unterfangen. Wie um Himmels Willen bekomme ich die Schmiere trocken? Wie soll man die Dinger anfassen?

Machen Sie´s doch auch mal

Aber Malen ist nicht alles. Ein gelegentliches Trainieren der Gliedmaßen tut gut, wenn man sehr lange sitzt. Nicht nur die Tönung der Leinwand ändert sich an so einem schönen Tag. Au weia. Gibts ein Sonnenöl, das sowas aushält? - Zum Donnerdrummel - sowas muss es doch geben!